18 Mannschaften sind beim

TC Oedheim im Sommer 2017 zu Verbandspielen gemeldet


Bericht des Sportwartes über die Sommersaison 2017

Anfang Mai begann unsere diesjährige Sommersaison.Letzten Sonntag wurden die letzten Entscheidungen gefällt. Mit den Damen 1, den Damen 2, den Damen 50 und den Herren 30 können wir 4 Mannschaften im Aktiven/Seniorenbereich zum Aufstieg gratulieren.

Hier die Saison im Überblick

DAMEN 1 Bezirksliga

Unsere Damen 1 legten gut los und gewannen Ihre 1.Partie in Oberstenfeld mit 8:1. Mit demselben Ergebnis wurde eine Woche später Untergruppenbach nach Hause geschickt. Nach der langen Pause wurde Anfang Juli Gundelsheim mit 9:0 geschlagen und auch Ilsfeld machte keinen Punkt gegen unsere Damen. Damit war das nächste Spiel gegen Künzelsau II schon vorentscheidend über den Aufstieg. Die Damen aus Künzelsau kamen schon in Aufstiegseuphorie und T-Shirts angereist, mussten aber die Überlegenheit der Oedheimer Damen anerkennen. Mit 7:2 gewann unsere Mannschaft und war damit praktisch nicht mehr vom Aufstiegsplatz zu verdrängen. So lässt sich auch die 4:5 Niederlage am letzten Spieltag in Obereisesheim erklären, wo der letzte Siegeswille fehlte.

Am Ende zählte der 1. Platz und damit die Rückkehr in die Bezirksoberliga.

Es spielten: Eleonora Marksteiner, Sina Gärttner, Sabrina Harder, Chirara Stammer, Ann Brauneisen, Kira Marche, Katarina Hvizdos und Nadine Kegel

 

 DAMEN 2 Kreisklasse 1

Die Damen 2 wollten natürlich den Damen 1 nacheifern und aufsteigen. Sie begannen auch vielversprechend mit einem Sieg gegen SPG Cleebronn/BW Güglingen 7:2.  SPG Aldingen-R/Hochb./Neckar 2 hatte im nächsten Spiel beim 9:0 keine Chance gegen unsere jungen Damen. Gegen Besigheim war es dann ein enges Match. Nach den Einzeln stand es 3:3. Doch alle Doppel gingen an Oedheim 6:3. Wurmberg/Neubärental hieß der nächste Gegner und wieder 3:3 nach den Einzeln aber alle Doppel gingen an Oedheim:  6:3. Doch eine Woche später gab es einen Dämpfer gegen Erdmannhausen 2. 3:3 nach den Einzeln aber 3:6 Niederlage zum Schluss. Doch am letzten Spieltag gegen Schwieberdingen wurde der Aufstieg klar gemacht:  9:0 Sieg.

Damit ist auch die junge Damen 2 Mannschaft auf dem 1.Platz und in die Bezirksklasse 2 aufgestiegen.

Es spielten: Jenny Körner, Maleen Steinke, Kim Jenette, Kathrin Steindorf, Amelie Pilz, Kim Straub, Carolin Schneider, Katarina Hvizdos, Nadine Kegel, Elisabeth Schneider, Dagmar Hvizdos, Stefanie Schmidt

 

DAMEN 40  Bezirksoberliga

Nachdem Elli und Dagmar zu den Damen 50 gewechselt waren, war es für die Damen 40 schwer, die höchste Klasse im Bezirk zu halten. Mit frischem Blut wurde in Flein gestartet. Recht unglücklich verloren die Damen 40 mit 4:5 (Matchtiebreak Doppel 2 mit 7:10). Gegen Erdmannhausen dann ein 2:7. Nach der Pause recht chancenlos bei der SPG Ingelfingen/Niedernh./Weißbach mit 1:8. Beim Rielingshäuser-Marbach war die Niederlage mit 9:0 hoch (aber 3 verlorene Match-Tiebreaks). Im Heimspiel gegen Ensingen verlor man mit 7:2 und damit war das Abstiegs-Endspiel gegen den Nachbarn aus Neuenstadt am letzten Spieltag perfekt. Hier waren unsere Damen 40 noch einmal voll motiviert und sicherten sich schon nach den Einzeln mit 5:1 den Klassenerhalt. Am Ende hieß es 6:3 für unsere Mannschaft und damit wurde der Klassenerhalt klar gemacht. Super- Leistung !!

Es spielten: Dagmar Hvizdos, Sabine Straub, Sabine Steindorf, Andrea Traub, Birgit Roth, Sylvia Riedinger, Stefanie Schmidt, Andrea Haffner, Andrea Schenk

 

DAMEN 50  Bezirksstaffel 1 (4er Mannschaft)

Der 3. Aufsteiger in diesem Jahr sind unsere Damen 50.

Eberstadt zu Beginn hatte beim 6:0 keine Chance. Ebenso erging es dem TC Sulmtal 2 im nächsten Spiel. Die SPG Brettachtal/Scheppach musste beim 5:1 die Überlegenheit unserer Damen 50 anerkennen. Mit Ingelfingen kam dann der erwartet schwere Gegner: 2:2 nach den Einzeln und je ein Doppelsieg für die Kontrahenten. Endstand 3:3, 7:7 Sätze aber mit 59:52 Spielen gewannen unsere Damen 50 denkbar knapp. Das letzte Spiel in Untereisesheim war dann wieder ein klares 5:1 und damit der Aufstieg in die Staffelliga. Glückwunsch!

Es spielten: Elisabeth Schneider, Dagmar Vogt, Vera Pilz, Marianne Bullinger, Andrea Schenk

 

HERREN 1 Bezirksliga

Stark verjüngt gingen unsere Herren 1 in die Saison.

Gleich im 1. Spiel gegen TK Bietigheim eine 4:5 Niederlage. Gegen Horkheim eine klare 8:1 Niederlage und danach in Bad Mergentheim/Weikersheim ein 3:6. Auch gegen den TC Sulmtal gab es beim 2:7 nichts zu holen. Der Klassenerhalt bei 2 Absteigern war so gut wie unmöglich. Aber gegen Oberstenfeld ging ein Ruck durch die Truppe und ein 7:2 Sieg war geschafft. Zum letzten Spiel kam der Tabellenführer aus Obersulm nach Oedheim. Nach den Einzeln fast wie erwartet 2:4. Bezirksliga ade. Aber unsere Jungs kämpften und spielten unglaublich und gewannen sensationell alle 3 Doppel (Doppel 1 und Doppel 3 im Matchtiebreak) Nachdem man das Ergebnis aus Oberstenfeld erfahren hatte, konnte man jubeln. Durch die bessere Matchbilanz konnte man die Klasse halten. Ein Superergebnis für das junge Team.

Es spielten: Max Salomon, Chris Biber, Jonas Bischoff, Sven Löser, Tim Baumgart, Alexander Steindorf, Paul Eritt, Tom Salomon, Alexander Brechtel, Tom Engesser, Alex Haberkern, Uli Eritt und Sale.

 

HERREN 2 Kreisklasse 2

Schwer hatten es die Herren 2 diese Saison durch die Abgänge von Tim Baumgart und Alex Steindorf zu den Herren 1. Gegen Sulmtal 2 eine 1:8 Niederlage zu Beginn der Sommerrunde. SPG Bad Mergentheim/Weikersheim 3 ohne Chance 0:9. Gegen Pfedelbach war das 1:8 zu hoch bei 3 verlorenen Match-Tiebreaks. Morsbach war beim 2:7 auch zu stark für unser Team. In Stuppach gab es dann eine unglückliche 5:4 Niederlage, wieder mit 3 verlorenen Match-Tiebreaks. Das letzte Spiel in Erlenbach so ähnlich: 3:6 Niederlage und 2 verlorene Match-Tiebreaks. Das bedeutet nächste Saison eine Klasse tiefer mit neuen Elan und hoffentlich besseren Match-Tiebreaks wieder aufsteigen.

Es Spielten: Julien Pilz, Florian Himmel, Stefan Haffner, Marco Schwab, Tom Eritt, Andre Royer, Fabian Marter, Alexander Brechtel, Alexander Steindorf

 

HERREN 30 Bezirksoberliga

Neues Personal für die Herren 30 in dieser Saison. Mit Tom Engesser und Hardy Jonas bekam man Verstärkung und zusätzlich Benji, Alex und Jochen von den Herren 1. Ziel war klar angesagt: Aufstieg in die Verbandsliga. Der Start war vielversprechend und Markgröningen wurde mit 7:2 besiegt. Ottmarsheim war beim 8:1 Sieg auch kein Hindernis. Eine Vorentscheidung sollte gegen die SPG Hohenlohe fallen. Hart umkämpfte Matches, aber am Ende ein klarer 7:2 Erfolg. In Großsachsenheim wurde es nochmals spannend. 3:3 nach den Einzeln, aber alle 3 Doppel gingen nach Oedheim, 6:3. Am letzten Spieltag dann ein deutliches 8:1 in Ludwigsburg und damit Aufstieg in die Verbandsliga !!

Es spielten: Tom Engesser, Benjamin Reinhardt, Hardy Jonas, Jochen Zimmermann, Alexander Haberkern, Henning Giese, Goran Kalember, Eduard Hvizdos, Ralph Riegger

 

HERREN 40 Bezirksliga

Die neu gemeldeten Herren 40 wurden leider vom Bezirks-Sportwart nur in die Bezirksliga eingestuft. Nach Bekanntgabe der Gegner war klar, dass das letzte Spiel gegen Künzelsau die Entscheidung um den Aufstieg bringen musste. Die Mannschaft eilte von Sieg zu Sieg. 8:1 gegen Erlenbach, 9:0 gegen Bönnigheim, 8:1 gegen Nordheim, 8:1 in Flein, 9:0 gegen Cleebronn. Nur in Weinsberg am vorletzten Spieltag wurde der Sieg mit 7:2 ein wenig härter erspielt. So kam es zum Showdown in Künzelsau, die ebenfalls alle Spiele gewonnen hatten. Es waren spannende Spiele und eine große Fangemeinde aus Oedheim war beim Herzschlagfinale dabei. Leider mussten die Herren 40 nach großem Kampf unglücklich mit einer 4:5 Niederlage die Heimreise antreten und der Aufstieg wurde verpasst.

Es spielten: Sven Kempel, Mark Biber, Dr. Artur Weiß, Marco Sprösser, Ralf Kegel, Uli Eritt, Alexander Volkert

 

HERREN 50 Verbandsliga

Eine spannende Sommersaison stand den Herren 50 in der Verbandsliga bevor. Am 1. Spieltag fuhr man zur TK Bietigheim 2. Obwohl man mit 4:2 nach den Einzeln führte, musste das Doppel 3 nach spannendem Spiel mit 7:6/7:6 die Entscheidung bringen, 5:4. Markgröningen kam danach nach Oedheim, wieder 4:2 nach den Einzeln. Diesmal aber mit schlechtem Ausgang für die 50er. Doppel 2 und 3 wurden jeweils im Match-Tiebreak verloren, 4:5. Gegen den nächsten Gegner von der SPG Hohenlohe waren die Herren 50 chancenlos 0:9. Dasselbe Ergebnis dann in Abstatt 0:9. Eine Vorentscheidung Richtung Klassenerhalt dann im Heimspiel gegen Oberstenfeld. Leider am Ende mit einem 3:6, aber 3 verlorene Matchtiebreaks; unglücklich. Am letzten Spieltag gegen den Aufsteiger aus Bietigheim gab es nichts zu holen 1:8. Damit war leider der Abstieg aus der Verbandsliga besiegelt.

Es spielten: Ralph Riegger, Harald Schmittle, Peter Bischoff, Eduard Hvizdos, Jürgen Riedinger, Uwe Schenk, Hans Dieter Steindorf, Günther Marche, Bernd Keitel, Ralf Kegel, Sale

 

HERREN 60 Bezirksoberliga

Die Herren 60 begannen gegen die SPG Biberach-HN/Kirchhausen mit einem souveränen 7:2 Sieg. Doch schon am 2.Spieltag in Igersheim bekamen die Aufstiegsträume einen Dämpfer, 4:5. Der Sieg gegen Trappensee Heilbronn am nächsten Spieltag stand schon nach den Einzeln fest, Endstand 6:3. Auch in Morsbach war die Sache schnell geklärt und man fuhr mit einem 8:1 Sieg im Gepäck nach  Hause. Nun kam es zum Prestige-Duell gegen nach Nachbarn aus Bad Friedrichshall. Nach ausgeglichenen Einzeln stand es 3:3. Nun mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Doppel 1 ging an die Gäste und Doppel 2 nach Oedheim. Aber in einem spannenden Match gewannen unsere 60er das 3.Doppel mit Matchtiebreak und damit die Begegnung mit 5:4. Damit hatten vor dem letzten Spieltag unsere Mannschaft, Igersheim und Bad Friedrichshall jeweils mit 4:1 Siegen die Chance zum Aufstieg. Jedes Match zählte nun und unsere Mannschaft gewann in Kirchheim mit 6:3. Leider gewannen Igersheim und Bad Friedrichshall höher und der Nachbar aus der Salzstadt hatte am Ende die Nase vorn. Schade. Nächste Saison wieder ein neuer Anlauf in Richtung Verbandsliga.

Es spielten:  Sale, Thomas Reinhardt, Werner Zohns, Wilfried Keller, Andreas Laboranowitsch, Jean Christophe Pilz, Dieter Roser, Peter Bischoff und Ralph Hessenthaler

(Ralf Kegel)